Bereitschaftsalarmierung

Bereitschaftsalarmierung

Schnell reagieren, wenn es zählt

Ein dringender Service-Call, eine defekte Maschine in der Produktionsanlage, ein Ausfall eines Servers oder eilige Wartungsaufträge – bei kritischen Ereignissen muss unverzüglich gehandelt werden. Mit Serinus alarmieren Sie schnell und effizient alle erforderlichen Fachkräfte und gewährleisten den Austausch innerhalb Ihrer Bereitschafteams. Dabei berücksichtigt die Smart-Event-Communication-Plattform Dienstpläne, Verfügbarkeiten sowie die Qualifikation der Mitarbeiter und alarmiert diese über alle gewünschten Kanäle.

Einsatzgebiete Rufbereitschaft

null

Support-Hotline

null

Rufbereitschaft
Gesundheitswesen

null

IT und Helpdesk

null

Einberufung
Notfallmanagement

null

Produktionsalarme

null

Mobilisierung
Winterdienst

null

Dispatching von Teams

null

Facility Management
Rufbereitschaft

Sie möchten in kritischen Situationen Ihre Bereitschaftsteams schnell alarmieren?

null

Dienst- und Schichtplanung

Mittels Browser können Sie die Erreichbarkeit Ihrer Rufbereitschaft individuell und bereits im Vorhinein planen. Per App können sich die Mitarbeiter in wenigen Klicks in Rufgruppen an- und abmelden. Dank offener Schnittstellen ist eine einfache Übernahme der Schichtplanung aus übergeordneten Systemen möglich.

null

Multimediale Kommunikationskanäle

Die zielgerichtete Alarmierung kann über alle Kanäle erfolgen. Dies umfasst die Benachrichtigung per Sprachanruf, Mobile App, SMS oder E-Mail. Die gewünschten Kommunikationskanäle können individuell, team- oder alarmbezogen definiert werden. Ferner lässt sich ebenfalls eine zeitliche Reihenfolge festlegen.

null

Qualifizierte Rückmeldung

Mit der Quittierungsfunktion erhalten Sie in Echtzeit Rückmeldung über Verfügbarkeiten und Reaktionszeiten Ihres Teams. Serinus unterstützt die positive, negative sowie PIN-bezogene Quittierung. Darüber hinaus kann die Eingabe der Reaktions- bzw. Ankunftszeit angefordert werden.

null

Automatische Eskalation

Über die Konfiguration der Eskalation garantieren Sie die schnelle Bearbeitung von Alarmen und Aufträgen, auch wenn ein Bereitschaftsteam mal nicht direkt erreichbar sein sollte. Bei ausbleibendem Feedback werden nach vordefinierter Zeit automatische, persistente Wiederholungen initialisiert und über weitere Kommunikationskanäle informiert.

null

Einfache Bedienung

Serinus ist intuitiv konzipiert und selbst bei komplexen Alarmszenarien einfach zu bedienen. Die Benutzerfreundlichkeit stand bei der Entwicklung im Vordergrund und die prozessorientierte Konfiguration sowie die kontextbezogene Interaktion setzen Maßstäbe.

null

Sicherheit und Datenschutz

Unsere Lösung basiert auf dem redundanten Aufbau aller Komponenten und einem umfassenden Sicherheits- und Backup- Konzept. Das Hosting erfolgt in hochsicheren, deutschen Twin-Core-Rechenzentren (ISO/IEC 27001, ISO27002 und TrustedCloud).

null

Personalisierung

Die Serinus Mobile App bietet viele Funktionen, um die Rufbereitschaft zu vereinfachen. Der Benutzer kann individuell pro Eskalationsstufe die gewünschten Kommunikationskanäle auswählen. Je nach Priorität kann auch die akustische Alarmierung beim Lautlos-Modus aktiviert werden.

null

Nachverfolgung und Live-Status

Der aktuelle Status einer Bereitschaftsalarmierung kann jederzeit per Browser nachverfolgt werden. Sofern die Option aktiviert wird, können die Teammitglieder direkt die Rückmeldungen und Verfügbarkeiten der Kollegen einsehen.

null

Integrierter Chat

Bei Störungen oder kritischen Ereignissen ist es entscheidend, sich im Team auszutauschen, um gemeinsam schnell eine Problemlösung zu finden. Bei einem Bereitschaftsalarm bietet Serinus die Möglichkeit, einen Team-Chat zu eröffnen. Die Teilnehmer können sich per Browser- und App-Chat abstimmen, gemeinsame Dokumente in Echtzeit teilen, Anhänge hochladen und Live Fotos verschicken.

null

Reports und Statistiken

Alle Alarme und Aufträge werden detailliert protokolliert und können zur Prozessverbesserung herangezogen werden. Per Knopfdruck lassen sich die gewünschten Alarm-Reports direkt als E-Mail versenden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, individuelle Auswertungen zur Anzahl der Bereitschaftsrufe und der Einhaltung der definierten Service-Level abzufragen.

Sie möchten Ihr Management der Rufbereitschaft mit einer zuverlässigen Software optimieren?

Integrationen

Telefon
Die Bereitschaft kann einfach über einen Sprachanruf initialisiert werden. Je nach Konfiguration besteht die Möglichkeit, eine Nachricht aufzusprechen oder sich direkt mit dem Bereitschaftsteam zu verbinden. Ferner kann die Auslösung mit einem PIN abgesichert werden.
E-Mail
Über dedizierte E-Mail-Adressen ist es möglich, verschiedene Szenarien anzusteuern. Auf Wunsch können bei der Alarmierung Inhalte der eingehenden E-Mail übernommen werden.
Mobile App
Über die App-Profile erhalten die berechtigten Personen die Erlaubnis, einen Alarm auszulösen. Dabei kann die Alarmmeldung mit Anhängen ergänzt werden. Auch das Aufsprechen einer Meldung ist mittels App möglich.
SMS
Die Alarmauslösung per SMS ist ebenfalls möglich. Hierfür wird pro Kunde eine individuelle Rufnummer geschaltet. Der Inhalt der SMS kann auch dynamisch an die Empfänger übermittelt werden.
Dashboard
Über das intuitive Dashboard lassen sich leicht Alarme sowie Aufgaben einstellen und der aktuelle Status überwachen. Ad hoc ist es möglich die Empfänger und Gruppen auszuwählen und die gewünschte Quittierung einzustellen.
Berechtigungsmanagement
Serinus unterstützt die Möglichkeit, Berechtigungen für die verschiedenen Auslösemedien zu konfigurieren. Somit wird sichergestellt, dass Alarme nur von berechtigten Personen und Stellen ausgelöst werden können.
WebHook
Über einen WebHook können Sie einfach einen Alarm oder Auftrag initialisieren. Dies erfolgt im JSON Format. Individuelle Meldungstexte können zur Alarmierung übernommen werden.
Script
Ob als PowerShell Script in Windows-Umgebungen oder mittels Shell-Script in der Befehlsanzeige von Linux/Unix Systemen, es stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Auslösung von Rufbereitschaften zur Verfügung.
REST API
Unsere REST API Schnittstelle bietet Ihnen einen allumfassenden Funktionsumfang. Sie können die Parameter der Alarmierung und die Alarmempfänger pro Request individuell konfigurieren.
Sensoren
Ob zur Überwachung von Temperaturen, USV-Anlagen oder für Zutrittskontrollen, Serinus bietet die Möglichkeit analoge und digitale Eingänge zu erfassen und auszuwerten.
Vermeidung Mehrfach-Alarmierung
Für jedes Szenario kann definiert werden, wie oft ein Alarm innerhalb einer definierten Zeit ausgelöst werden darf. Dies kann auch weiter eingeschränkt werden. Somit kann beispielsweise ein bestimmter Alarm nicht zweimal mit der gleichen Nachricht innerhalb einer vordefinierten Zeit ausgelöst werden.
Potentialfreier Kontakt
Serinus unterstützt auch den Klassiker zur Alarmauslösung über einen potentialfreien Kontakt. Je nach Konfiguration kann dieser Event-Eingang als Öffner oder Schließer belegt werden.
IoT
Durch die Integration von NarrowBand und LoRa-Devices können Alarme, Zustände oder Parameter automatisch erfasst und an die Serinus Plattform übermittelt werden, um den Bereitschaftsalarm zu initialisieren.
ESPA 4.4.4 / ESPA-X Schnittstelle
Eine Vielzahl an Subsysteme unterstützt die Anschaltung mittels ESPA 4.4.4 oder ESPA-Interface, wie Brandmeldeanlagen, Gebäudeleittechnik oder Gefahrenmeldesysteme. Die Auslösung kann entweder per Paging-ID oder mittels Text-Scan erfolgen.
OPC-UA
In der Industrieautomation hat sich OPC-UA als Standard durchgesetzt. Serinus erlaubt es, pro Datenpunkt einen Schwellwert zu setzen. Bei Erreichung dieses Wertes wird automatisch ein Event ausgelöst.
Modbus und KNX-Bus
In der Gebäudeautomation hat sich Modbus und KNX-Bus etabliert. Auch hier bietet Serinus die Möglichkeit, pro Datenpunkt einen Schwellenwert festzulegen oder eine Statusänderung zu überwachen und im Ereignisfall direkt auszulösen.
Überwachung der Verbindung
Zur Gewährleistung der Verfügbarkeit bietet Serinus die Möglichkeit alle Schnittstellen zu überwachen. Bei einem Verbindungsverlust wird ein technischer Alarm gestartet und die notwendigen Stellen alarmiert.

FAQ

Wie wird sichergestellt, dass immer ein Mitarbeiter erreichbar ist?

Pro Rufgruppe kann eine Mindestteilnehmeranzahl an aktiven Mitarbeitern festgelegt werden.

Welche Telefone können für die Rufbereitschaft verwendet werden?

Bei der Alarmierung per Sprachanruf können alle Festnetz- und Mobilfunkendgeräte angerufen werden. Die Quittierung erfolgt mittels DTMF Eingabe. Die Serinus Mobile App steht ab Android Version 6 und iOS Version 10 zur Verfügung.

Können Benutzer in mehreren Bereitschaftsgruppen parallel angemeldet sein?

Ja, es gibt keine Einschränkung bei der Anzahl der angemeldeten Rufbereitschaftsdienste pro Teilnehmer. Über die Kalenderfunktionen können pro Gruppe auch individuelle Zeiträume definiert werden.

Können Alarme unterschiedlich priorisiert werden?

Ja, es stehen bis zu 10 Prioritätsstufen zur Verfügung. Je nach Priorität können unterschiedliche Ruftöne verwendet oder der Lautlos-Modus des Smartphones übersteuert werden.

Wie funktioniert die Alarm-Eskalation?

Die Eskalation kann über mehrere Kommunikationskanäle und Devices erfolgen. Bei nicht erfolgreicher Quittierung kann eine Eskalation zu weiteren Rufgruppen oder Stellvertretern erfolgen. Im Bedarfsfall kann in einer Eskalation auch der Offline-Status von Teilnehmern überschrieben werden.

Wie sicher sind meine Daten?

Serinus wird in hochsicheren, deutschen Twin-Core-Rechenzentren (ISO/IEC 27001, ISO27002 und TrustedCloud) gehostet. Die Datenübertragung an die Serinus Cloud Plattform erfolgt verschlüsselt mittels SSL und TLS. Es wird für den Browser und die App ein REST- und ein token-basierter Schlüssel verwendet. Zur erweiterten Absicherung kann auch eine 2-Faktor-Authentifizierung aktiviert werden.

Wie lange sind die Reports und Statistiken einsehbar?

Dies lässt sich pro Account einstellen. Die minimale Aufbewahrungszeit beträgt einen Tag und die maximale Aufbewahrungszeit 10 Jahre.

Wie melden sich Mitarbeiter zur Rufbereitschaft an und ab?

Der Schichtplan kann im Vorhinein geplant werden. Alternativ hierzu können sich die Mitarbeiter per Smartphone-App (Android/iOS) oder über das Online-Tool dynamisch anmelden. Darüber hinaus kann die Anmeldung auch durch einen Teamleiter oder Dispatcher erfolgen.